Was ist die LENR

Die LENR (Low energy nuclear reaction) ist eine neue Energieform, abgeleitet aus den früheren Versuchen von 1989, der Kalten Fusion, hier wurde im Jahre  2011 von Dr. Andrea Rossi begonnen den Eintrag von Wasserstoffmolekülen bzw. -atomen in Metallgitter zu untersuchen und die entstehenden Wärme auszunutzen.. 

Sind genügend H-Moleküle oder -atome in das Metallgitter diffundiert, so wird eine überschüssige Wärme bei weitere Behandlung erzeugt, eine Wärmemenge, die höher ist, wie der Energieeintrag. 

Dieses Verhältnis bezeichnet man als COP = Coefficient of performance, Performancekoeffizient oder Wirkungsgrad. Normalerweise ist der COP nie höher als 1, das würde den Gesetzen der Physik wiedersprechen (Hauptsätze der Thermodynamik

Hier ein paar Beispiele   COP   % Wirkungsgrad

1. Elektromotor  0,80-0,95 = 80 -95 % 

2. Ottomotor: 0,25-0,27 = 25-27 %

3.Dieselmotor: 0,32-0,36 = 32-36 %

4. Kohlekraftwerk: 0,42-0,46 = 42 - 46 %

etc. 

 Der neueste ECat SK (Stand 31.1.2019)  hat COP = 50  d.h. 5.000 % Wirkungsgrad

Alle bisherigen Maschinen und Geräte liegen nach den Gesetzen der Physik immer unter 1 bzw unter 100 %, das betrifft die Geräte mit geschlossenen Systemen.

Geräte der LENR sind jedoch offene Systeme, hier gelten diese Gesetze nicht, sie können also auch über 1 =100 % liegen.

Dr.  Andrea Rossi hat seit 2011 bis heute die Geräte der LENR weiter entwickelt, der COP und das Leistungsvolumen wurden massiv gesteigert sowohl auch die Temperaturen. Er nennt seine Geräte ECat = Energy catalyser, das neueste Gerät seit 31.1.2019 heisst ECat SK   SK= Sven Kullander, der ein schwedischer Wissenschaftler war, und mir Dr. Andrea Rossi zusammen gearbeitet hat, sozusagen als Erinnerung, da SK schon 2014 verstorben ist.